This is image alt

Photos by:  Jana Winter | produced for Southern Comfort

5 Brett- und Kartenspiele für den anstehenden Frühling

Brettspiele boomen. Wem Scrabble und Halma jedoch zu altbacken sind: Wir haben fünf spannende Karten- und Brettspiele getestet – und stellen sie euch vor.

Jana Winter

Über amerikanische Nationalparks, Eisenbahnpioniere und Weltraummissionen auf der Suche nach dem neunten Planeten. Und nicht vergessen: Spielen kann man bei immer länger werdenden Tagen auch wunderbar im Freien, im Garten und im Park.

1. Die Crew
This is image alt

Photos by:  Jana Winter | produced for Southern Comfort

„Die Crew“ ist ein kooperatives Kartenspiel von Thomas Singer, war vergangenes Jahr ein Überraschungserfolg und wurde sogar zum Kennerspiel des Jahres 2020 gekürt. Ein Astronauten-Team – bestehend aus drei bis fünf Spieler*innen, auch ein Zweiermodus ist möglich – macht sich auf die Suche nach einem neuen neunten Planeten im Sonnensystem. Zusammenarbeit ist wichtig in diesem Stichspiel, denn nur wenn gemeinsam eine Mission erfüllt wird, kann sie als Erfolg verbucht werden. Ein Logbuch bietet zahlreiche Missionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden an und es lassen sich sogar eigene Missionen erstellen. Da wir uns im Weltall befinden, ist Kommunikation wie auf der Erde nicht ohne weiteres möglich. Mit Funkkarten und wenigen Signalen muss ein Plan entwickelt werden, Glück spielt natürlich auch eine Rolle. Das Kartenspiel ist liebevoll und humorvoll illustriert. Und bevor Space X die ersten Mars-Trips für gut betuchte Reisewillige anbietet, kann mit „Die Crew“ das Weltall auch in den eigenen vier Wänden eindrucksvoll erforscht werden.

2. Zug um Zug Europa
This is image alt

Photos by:  Jana Winter | produced for Southern Comfort

Das international erfolgreiche Brettspiel „Zug um Zug“ erschien das erste Mal 2004 und wurde von Alan R. Moon entwickelt. Die ursprüngliche Version von „Zug um Zug“ spielt in den USA. „Zug um Zug Europa“ spielt  – wie der Name sagt – auf dem alten Kontinent: Anfang des 20. Jahrhunderts. Worum es geht? Ein bis nach Asien reichendes Bahn- und Schienennetz aufzubauen. Im Vergleich zur ersten Version des Spiels wurden hier noch einige Elemente ergänzt. Die Punkte, die am Ende ausgewertet werden, können auf unterschiedliche Art und Weise erlangt werden. Wurden die Zielkarten erfüllt? Wer hat die längste zusammenhängende Bahnstrecke gebaut? Ein Brettspiel mit enormer Kurzweile und sehr hohem Wiederspielwert. Für viele jetzt schon ein Alltime-Klassiker.

3.  The Mind
This is image alt

Photos by:  Jana Winter | produced for Southern Comfort

Von Wolfgang Warsch, der für sein Brettspiel „Die Quacksalber von Quedlinburg“ 2018 den Preis für das Kennerspiel des Jahres erhielt, stammt das kooperative Kartenspiel „The Mind“. Es geht gar nicht so sehr ums Gewinnen – es ist auch ein soziales Experiment mit Fokus auf nonverbaler Kommunikation, Vertrauen und dem Finden eines gemeinsamen Rhythmus’ im Team. Die Spielrunden funktionieren wie Levels in Videogames. Und mit Wurfsternen und Leben ausgestattet, ist das Ziel, alle Levels erfolgreich zu absolvieren. Hierfür müssen Karten numerisch aufsteigend abgelegt werden. Was einfach klingt, ist natürlich gar nicht so simpel und eine unterhaltsame Challenge für das gesamte Team.

4. Parks
This is image alt

Photos by:  Jana Winter | produced for Southern Comfort

In „Parks“ geht es um das Erwandern und Erforschen von US-amerikanischen Nationalparks. Zu stillendes Fernweh dürfte bei vielen derzeit ein Thema sein und wenn auch kein Brettspiel der Welt einen in die Schönheit eines Yellowstone Parks entführen kann, darf man ruhig behaupten, dass das von Henry Audubon entwickelte Spiel eines in der Ausführung schönsten Brettspiele überhaupt ist. Hochwertige Spielmaterialien, wertige Ausstattung und zahlreiche imposante Illustrationen und Grafiken machen „Parks“ zu einem ästhetisch wertvollen Spielerlebnis.

5. 51 Worldwide Games
This is image alt

Photos by:  Jana Winter | produced for Southern Comfort

Schon gewusst? Bevor die japanische Firma Nintendo mit Super Mario, Zelda und NES zum weltweiten Pionier für Videospiele wurde, stellte sie schon seit 1902 Spielkarten her. Westliche Kartenspiele gehörten genauso dazu, wie das in Asien und vor allem Japan populäre Spiel Hanafuda. Die virtuelle Spielesammlung „51 Worldwide Games“ für die Nintendo Switch knüpft an eben diese Tradition an und neben vielen Brettspiel- und Kartenspielklassikern wie Dame, Schach, Mühle, Poker und Black Jack finden sich auch nicht ganz so bekannte, aber dennoch interessante Spiele wie eben Hanafuda, Shogi, Hex und viele mehr aus der ganzen Welt. Die Spiele lassen sich alleine, zu zweit an der Konsole, aber auch online spielen. Langweilig wird einem mit dieser Sammlung nicht. Viele Brettspiele kennt man ja aus der Kindheit – so werden Erinnerungen wach. Andere Spiele wie Mahjong und Schach bieten zudem eine Menge Anspruch und müssen erstmal gemeistert werden. Unterhaltsam ist auch die Auswahl an „Kneipensportarten“ wie Darts, Billard und Bowling. Wenn man derzeit selbst schon nicht in die Kneipe kann, so bringt man die Kneipe eben in die eigenen vier Wände.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitales Dinner for Fun: So wird das Abendessen am Rechner zur Party!
Digitales Dinner for Fun: So wird das Abendessen am Rechner zur Party!

Nur weil Restaurants, Bars und Clubs seit einer Ewigkeit zu haben und man sich auch zu Hause nicht mit vielen Freunden treffen kann, heißt das nicht, dass du auf einen guten Abend verzichten musst.

Maria Kufeld

This is image alt
Logo alt

GENIESSEN IST ETWAS FÜR KENNER…  

This is image alt

Unser milder Whiskey wird seit über 140 Jahren hergestellt. Eben seit unser Geschäftsgründer, M.W. Heron, 1874 den „Grand Ole´Drink of the South“ kreierte. Schon damals pflegte er gern „keiner so echt wie meiner” zu sagen. Genau das trifft auch heute noch zu, wenn sich Whiskey-Liebhaber weltweit für den unverwechselbar mild-würzigen Geschmack entscheiden. 

This is image alt
This is image alt